drucken drucken

Orangen-Campari-Marmelade

So Ihr Lieben, hier das lang ersehnte Rezept zur super leckeren Orangenmarmelade, die wir im Februarkurs ganz frech in die Rohrnudeln gequetscht haben. Eines vorneweg: es gab leider keine Mengenangabe zum Gelierzucker. Ich war so frei und hab meine Idee, wieviel es sein könnte, dazu geschrieben. Falls das aber vollkommen utopisch ist, dann lasst es mich und alle anderen Blogleser bitte ganz schnell wissen. Los geht’s!

Für 7-8 Gläser à 200 ml brauchen wir

1,5 kg Orangen, geschält und filetiert. Darauf achten, dass wirklich alles Weiße vollkommen entfernt ist

750 ml Blutorangensaft aus dem Supermarkt oder 1,5 kg frische Blutorangen, ausgepresst

2 Päckchen Gelierzucker 2+1

2 cl Campari

Die Filetstücke und den Blutorangensaft mit dem Gelierzucker gut verrühren und ein paar Minuten ruhen lassen (ich dachte so an 10 bis 20 Minuten, weil keine Zeitangabe dabei stand). Dann alles zusammen in einem Topf zum Kochen bringen. Anschließend Hitze regulieren und 5 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss den Campari unterrühren und die ganze süße Schoße in die sterilen Gläser abfüllen. Fertig! Lasst es Euch schmecken . . .  Diese Marmelade haben die Auszubildenden eines Seniorenheims am Tegernsee erfunden – und dafür gebührt ihnen eigentlich ein Stern!


1 Comment

  1. hm, werd ich nachkochen, kann man doch auch einen sundowner mit Campari dazu trinken oder? Ob wir auch mal in diesem Seniorenheim landen
    wir zwei? Tegernsee? Warum nicht :)
    Grüße und wenn du hier nicht bald aufschlägst, schloogst was…

 

Nächste Termine



Dieser Banner mit den aktuellen Terminen kann auf anderen Webseiten eingebunden werden (Größe und Farben sind anpassbar). Bitte melden bei Interesse.

Archive

realisiert von Jan